Die Heilkraft des Sports – Rücken 1/8

Text: Auszug aus dem Magazin GEO WISSEN – Gesundheit Nr. 7: Die Heilkraft des Sports

Zum Leistungssportler muss niemand werden – aber Aktivität im Alltag ist eine Grundlage für ein langes, gesundes Leben. Von der Bewegung profitieren Rücken und Gelenke, Bindegewebe und Knochen, das Herz und das Immunsystem.

Rücken

1/8 – Rücken: Fast jede aktive Bewegung tut auch dem Rücken gut.

Mehr als 80 Prozent aller Deutschen leiden irgendwann an Rückenbeschwerden. Jede Bewegung erscheint dann zu viel; wir wollen uns schonen. Doch wie die Forschung zeigt, ist dies häufig die falsche Therapie: Wer Rückenbeschwerden hat, sollte erst recht (moderat) aktiv werden. Etwa mit Übungen, die die Muskulatur kräftigen, aber auch dehnen und lockern, die Wirbelsäule mobilisieren, die Bandscheiben elastisch halten. Fast alles, was den Körper aktiviert, tut auch dem Rücken gut. Um ihn zu stabilisieren, gilt es die Rumpfmuskulatur (also auch die Bauchmuskeln)  mit einfachen Übungen regelmäßig und gezielt zu stärken (dazu gibt es eine Vielzahl von Anleitungen in Büchern und im Internet). So gewinnt der Stütz- und Bewegungsapparat des Körpers an Stabilität. Zudem werden die Faszien gekräftigt – jene Bindegewebsschichten, die für eine Vielzahl von Rückenbeschwerden verantwortlich sind.

Neben gezielten Übungen sind besonders Sportarten mit gleichmäßigen, fließenden Bewegungsabläufen für den Rücken geeignet, etwa Schwimmen, Radfahren oder Rudern – sowie Disziplinen mit besonders vielfältigen Anforderungen, so Klettern oder Tanzen.

[…]

Einige Disziplinen sind bei Rückenleiden aber nicht angeraten: beispielsweise Sportarten mit ungünstiger Haltung (etwa Brustschwimmen), asymmetrischer Belastung (Tennis oder Paddeln) oder erhöhter Verletzungsgefahr (Mannschaftssportarten).

Allerdings: Bei vielen Menschen ist die Rückenmuskulatur so schwach, dass sie zunächst durch ein gezieltes Aufbautraining gestärkt werden sollte.

In jedem Einzelfall sind daher Art, Umfang und Intensität der körperlichen Aktivität der eigenen Situation anzupassen. Und wenn sich Rückenbeschwerden nach einiger Zeit nicht bessern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

 

2018, GEO Wissen, Gesundheit Nr. 7; „Die Heilkraft des Sports“. Kaulitzki, Sebastian.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s